Chronische Belastungen sind generell zu meiden. Bis zur Ausbildung eines Ersatzknorpels dauert es Wochen bis zu einem ¼ Jahr. Danach sollten auch chronische Belastungen, wie z.B. Langlauf oder gar Marathonlauf und gleichartige Bewegungen gemieden werden. Beim normalen Knorpel überwiegt die Druckfestigkeit der Zugfestigkeit. Der Knorpel besteht zu über 70% aus Wasser und wirkt als Einheit, wie ein Wasserkissen. Daher ist es notwendig, dass der defekte Knorpel, der weniger Wasser halten kann und wie ein schlechtes Wasserkissen wirkt, nur kurzzeitig belastet wird. Danach durch einfach Pendelübungen am hängenden Bein (geeignet ist ein Tisch, von man im Sitzen das Bein frei herunterhängen lassen kann ) wird das so genannte „Wasserkissen“, der Knorpel, wieder mit Flüssigkeit gefüllt und für eine gewisse Belastung wieder aufgebaut.